Ich mache mir Sorgen um das Klima auf der Erde, weil …

…, weil wir Deutsche & Europäer mit einer blinden Arroganz die Reichtümer und Ökosysteme (wie den Regenwald, Flüsse, Meere usw.) ausbeuten und damit den Ast absägen, auf dem wir sitzen. Mir ist sehr wohl bewusst, dass es in Europa treibende Kräfte im Natur-, Klima- und Umweltschutz gibt. Allerdings wird auf Regierungsebene immer noch nach alten, klimazerstörenden Denkmustern entschieden.

Denn – verdammt nochmal – wir können NICHT so weitermachen wie bisher!

Wir brauchen ein schnelles und ökologisches Umdenken, sonst werden auch die deutschen Küsten – früher oder später – geflutet. Meine Heimat Kappeln an der Schlei ist über 650 Jahre alt. Nun ist Kappelns Zukunft wie die sehr vieler anderer Küstenstädte, durch den ungebremsten fossilien Wachstum ungewiss. Das ist UNGLAUBLICH! Nicht nur die Zukunft von Tuvalu oder den Maledevien steht hier also auf dem Spiel…

Wo wollen wir unser Essen herbekommen, wenn es immer heißer wird (und dadurch weniger wächst)? Ich habe im Irak gelebt. Aus eigener Erfahrung kann ich auch sagen, dass es schwierig ist bei Temperaturen von 35 – 45 Grad im Schatten produktiv zu arbeiten.

Um es auf den Punkt zu bringen: Ein Weiter so ist keine Option, egal wie sehr sich die CDU um einen Status Quo auch bemüht!

Keine_r kann arbeiten und produktiv sein, wenn man/frau Fieber hat. Genauso werden wir nicht gut und sicher leben können, wenn die Erde Fieber (die Klimaerwärmung) hat. Menschen, die nun denken, dass es schon immer einen Klimawandel gab, sag ich, dass dies stimmt, ABER VERDAMMT nochmal, ihr habt keine Ahnung!

Das, was wir mit dem Klima momentan anstellen, ist ein natürlicher Klimawandel um das 1000fache beschleunigt, also katastrophal für unsere Infrastruktur, Landwirtschaft, Ökosysteme, Trinkwasservorkommen, Küsten, Tiere, Menschen usw.

Deshalb wünsche ich mir, dass wir ganz schnell aufhören wie ein blinder und sehr arroganter Elefant durch den Porzellanlanden (die Erde mit ihren Ökosystemen) zu laufen und unserer Erde und Lebensgrundlage mehr Respekt entgegenbringen.

Die indigenen Bevölkerungen in Südamerika zeigen uns bereits, dass eine andere Einstellung (el buen vivir/das gute Leben, Law of Ecocide oder Earth Rights) zur Erde und Natur möglich ist.  Diese Menschen haben verstanden, dass ein Leben für uns, ohne eine funktionierende Erde mit ihren Ökosystemen, nicht möglich ist.

Bis wir in Deutschland/Europa der Natur endlich mehr Respekt entgegenbringen, mache ich mir Sorgen um das Klima auf der Erde… 😦

image113

An der Küste Kolumbiens, im höchsten Küstengebirge der Welt, leben indigene Menschen (die Kogi) mit einem intensiveren Naturverständnis als wir es haben. Foto: Andreas Gosch

image116

Versteckt in den Bergen leben die Kogi, deren Lebensraum sich allerdings auch verkleinert.     Foto: Andreas Gosch

von Molina Gosch, Dezember 2014

 

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s